Vize-Titel gesichert

Mit zwei Siegen am vergangenen Wochenende sicherte sich die erste Mannschaft den Titel "Vizelandesmeister" in der Saison 2016/2017.

Vormittags stand die Partie gegen den SC Parchim 2 auf dem Programm. Bereits zu Beginn des Tages stand fest, dass wir bei 2 Siegen am heutigen Tag den 2.Platz sicher haben würden. Sollte Greifswald zeitgleich gegen den TSV Rostock Süd 2 gewinnen, würde sogar nur ein Sieg reichen. Dementsprechend motiviert gingen wir also in die erste Partie des Tages. Natürlich sahen wir uns in der Favoritenrolle, nicht zuletzt aufgrund des deutlichen Hinspielsieges von 9:0 bei 27:1 Sätzen, welcher wir auch gerecht wurden. Folgende Akteure standen sich gegenüber:

SC Parchim 2: Schütz, Marschall, Meyer, Gardlo, Wendland, Link
FSV Rühn: Kindt, Kneifel, Jacob, Vick, Stepputat, Göllnitz

In den Doppeln lief es eigentlich wie erwartet. Matze und Erik (D1) spielten ihren Scheffel gegen Marschall/Meyer solide mit 3:0 runter, während Micha und Steppu (D2) gegen Schütz/Gardlo nur wenig zustande bekamen, 0:3 aus Rühner Sicht. Jan und Ralf (D3) zeigten sich gewohnt sicher und konnten sich gegen Wendland/Link nach anfänglichen Schwierigkeiten mit 3:1 durchsetzen.

Nach den Doppeln also 2-1 für Rühn

Der erste Schritt war also getan und die Einzel sollten jetzt nachlegen. Matze gewann vor allem aufgrund seines Aufschlags- und Blockspiel sicher mit 3:1 gegen den jetzt im oberen Paarkreuz agierenden Marschall mit 3:1. Erik konnte seinen Hinspielerfolg gegen Uwe Schütz leider nicht wiederholen. Der Parchimer agierte an diesem Tag extrem sicher, so dass Erik's Blockspiel verpuffte und zu häufig in einem "unforced error" endete. Zugleich haderte er mit Uwe's Ausführung der Aufschläge und dem "eckigen" mit Naht versehenen Plastikball.

Jan hatte an diesem Tag anscheinend richtig Bock auf Tischtennis. Anders kann man sich die ganzen Fünfsatzspiele nicht erklären. Gegen Meyer lag er nach anfänglicher Satzführung schnell mit 1:2 hinten, um den Parchimer dann letztlich doch mit 3:2 niederzuringen. Meyer's unangenehme Spielweise liessen ihn kaum zur Entfaltung kommen, aber in diesem Spiel zeigte unser Jan, dass er auch beissen kann. Micha hatte gegen Gardlo alle Hände voll zu tun. Der Parchimer spielte gewohnt aggressiv und tischnah, jedoch konnte Micha diese Bälle allzuoft gut kontern bzw. profitierte von den darauf folgenden Fehlern Gardlos. Symptomatisch dazu die Verlängerung des dritten Satzes, bei der Sandro bei m.E. 10:10 einen Fehlaufschlag produzierte und Micha anschliessend seinen Aufschlag an die Tischkante setzte. Ein 3:0 also für einen gut aufgelegten Micha.

Im unteren Paarkreuz spielte Ralf wie immer seinen Part durch, um im zweiten Satz einfach mal ein 11:0! gegen Wendland auf den Tisch zu zaubern. Anscheinend wollte der Parchimer den Ehrenpunkt nicht!? Silvio traf das Spiel über zwar einige sehenswerte Bälle, seine Quote war aber wie allzuoft auch dementsprechend. Wie dem auch sei, mit 11:8 im dritten Satz konnte Ralf ein 3:0 für Rühn einfahren. Nach 8 Wochen Spielpause wirkte erstmals Steppu wieder mit. Legte er quasi mit dem Spiel gegen Link bei den Landeseinzelmeisterschaften den Schläger verletzungsbedingt aus der Hand, so nahm er diesen gegen ihn bei diesem Punktspiel wieder zur Hand. Trotz fehlendem, aber auch vorher nie dagewesenem Training konnte er sich mit 3:1 gegen "Duffy" durchsetzen.

Nach der ersten Einzelrunde 7-2 für Rühn

Im Spitzenspiel musste Matze gegen einen seiner Angstgegner, Uwe Schütz, ran. Nachdem er den ersten Satz deutlich mit 11:4 verlor, fand er im zweiten Satz besser in sein Spiel (11:4). Sicheres Blockspiel gepaart mit den zeitlich richtig gesetzten Angriffsbällen führten zu einem 3:1 unserer Nummer 1, welcher sich zu Recht aufgrund seiner starken Leistung freuen durfte. Konnte sich Erik bei den Landeseinzelmeisterschaften im Januar noch gegen Marschall durchsetzen, so verlor er sein Spiel mit 0:3. Vollkommen demotiviert und erneut mit dem Ball hadernd, fand er gegen einen keinesfalls stark spielenden Parchimer so gut wie gar nicht statt.

Im Spiel von Micha gegen Meyer zog unsere Nummer 3 leider im Entscheidungssatz den Kürzeren. Andreas Meyer spielte wirklich gut, war hochmotiviert und fightete sich begleitet von zahlreichen "Tschoo.." zum 11:8 im 5. Satz. Unseren Sieg tütete zeitgleich Jan mit einem zu unseren Gunsten lautenden 11:8 im 5.Satz gegen Sandro Gardlo ein. Ein sehenswertes Spiel setzte also den entscheidenden Punkt hinter unseren 2.Platz, konnte man doch den sozialen Medien einen 9:2 Sieg Greifswalds entnehmen.

Mit diesem Wissen ging es erstmal beruhigt zur Fleischpeitsche an die Tankstelle. Um nicht mit vollem Magen in Schwerin "aufzuschlagen" (LOL), wollte man die nächste Tanke nehmen, aber nicht TOTAL, da Jan hier anscheinend negative Erfahrungen gemacht haben muss?! Letztlich kehrten wir in Schwerin bei SHELL, also direkt neben der Schweriner Halle ein. Das hat ja super funktioniert!!! Den Appetit liessen wir uns aber nicht nehmen und sorgten auch gleich für das Siegerbier nach dem Spiel. Insgesamt wurden 5 verschiedene Marken gepickt, es herrscht also Einigkeit im Team.


 

Gegen den VfL Schwerin 2 merkte man uns schon an, dass die Luft jetzt etwas raus war. Nichts desto trotz konnten wir alle 3 Doppel gewinnen. Während es Erik und Matze mal wieder eilig hatten (3,9,5 gegen Eggers/Lewerentz) liessen es Micha/Steppu gegen Jahnke/Jost und Jan/Ralf gegen Gürtler/Edler ruhiger angehen. Unser Opferdoppel Micha/Steppu kam in den ersten beiden Sätzen gar nicht aus den Puschen. Gott sei Dank tauschte Micha diese in den darauf folgenden Sätzen gegen jene des kleinen Muck, während Steppu zumindest Sportschuhe anhatte. Was Micha rannte, kratzte, flippte, schoß und zog war schon aller Ehren wert. Mit diesem fulminanten Leistungsanstieg erkämpfte er ein nicht mehr für möglich gehaltenes 3:2 für das Opferdoppel. Vom fast zeitgleich stattfindenden Spiel unseres Doppel 3 kann ich leider nichts berichten. Ein knappes 3:2 führte zur 3-0 Führung nach den Doppeln.

Irgendwie wollte man nur noch fertig werden, so dass auch ich mich jetzt mal kurz halte:

Matze gegen Jost 3:0 - vollkommen souverän
Erik gegen Jahncke 0:3 - vollkommen souverän, starkes Spiel Hartmut!
Jan gegen Lewerentz 3:2 - wie gewohnt 3:2, bei dem Jan die Anfeuerung im 5.Satz sichtlich gut tat
Micha gegen Eggers 3:0 - nahtloser Übergang vom Doppel, unfassbare Bälle schlugen auf Schweriner Seite ein
Ralf gegen Gürtler 3:0 - starkes Spiel mit extrem vielen sehenswerten Bällen des Rühners
Steppu gegen Edler 3:0 - Rückhandaufschläge..Punkt, Returns kurz..Punkt
Matze gegen Jahncke 0:3 - vollkommen souverän, erneut starkes Spiel Hartmut!
Erik gegen Jost 3:0 - ein indisponierter Rico gegen einen konzentrierten Erik, mehr aber auch nicht.

Endstand: 9-2 für Rühn

Nach den unterschiedlichen Kalthopfenschalen ging es noch fix zu BurgerKing, dessen Weg dorthin durch Kolonnenführerin und neuen Edelfan Julia doch leicht länger wurde ;o). Nach 13-14 Stunden von Haustür zu Haustür endete der Tag sichtlich erschöpft. Gott sei Dank stand ja am nächsten Tag um 9:30 Uhr erst das Pokalhalbfinale in Rühner Halle an. Von der Ansetzung her etwas überdenkenswert.


 

Pokalhalbfinale

Nachdem der frisch gebackene Landesmeister TTC Greifswald bereits Tage zuvor abgesagte hatte, musste man (Kindt, Kneifel, Vick und Schreibstubenverantwortlicher Stepputat) nur noch gegen den TSV Rostock Süd 2 (Grawert, Sanmann, Dzyk) und TTSV Neubrandenburg 1 (! Zanzig, Meyer, Hillmann) antreten. Nachdem beide Verbandsligamannschaften ihr Spiel gegen Neubrandenburg ohne Satzverlust gewannen, stand deren Einzug ins Pokalfinale am 14.05. in Ribnitz-Damgarten bereits fest. Im darauf folgenden Spiel um den Tagessieg konnte sich der TSV 2 nach 1:3 Rückstand noch mit 4:3 durchsetzen.

Festzuhalten gilt:
- Glückwunsch nach Greifwald !!!
- Glückwunsch an Süd 2 zum Einzug ins Pokalfinale!!

Leider hat sich Matze im Spiel gegen "Fredi" Grawert leicht verletzt, was einen Einsatz am kommenden Samstag im Spitzenspiel gegen den ungeschlagenen Meister 1.TTC Greifswald sehr in Frage stellt. Zur Relegation sollte er aber hoffentlich wieder fit sein.

Die Spielprotokolle findet ihr hier click-tt.

(geschrieben von Steppu, 21.März 2017) 

 

Kommentare   

 
0 #1 Micha 2017-03-22 14:40
Einfach wieder schick zu lesen. Danke Steppu..;) Du hast den Beruf verfehlt..:)
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Letzte Kommentare

  • Eckhard Krüger 22.11.2017 13:42
    Hallo Steppu Es war ein erfolgreicher TT-Samstag in Rühn. Von mir nochmals herzliche Glückwunsche an ...

    Weiterlesen...

     
  • Matze 08.11.2017 20:41
    "Oh Captain, mein Captain", wieder ein schöner Bericht. Bzgl. Vorschau auf die "Vogelwilden" findet sich ...

    Weiterlesen...

     
  • Matze 06.10.2017 11:44
    Cool und passend geschrieben Steppu. Die Michaels waren unsere Versicherung. Alle anderen haben noch ...

    Weiterlesen...

     
  • Matze 10.04.2017 18:15
    ...sprach's, schrieb's und hatte Recht :) Verdienter Sieg der Greifswalder, die in allen Paarkreuzen ...

    Weiterlesen...