Weiter, weiter, weiter...

Dieses Wochenende (04.03.2017) hatte die erste Mannschaft den TTSV Anklam und Blesewitzer SV zu Gast an heimischen Tischen. Nach den recht deutlichen Ergebnissen in der jüngsten Vergangenheit gingen wir bei diesen Spielen jedoch von zwei engen "Kisten" aus. Zum Einen hat sich Anklam zur Rückrunde mit einem weiteren polnischen Spieler verstärkt, zum Anderen spielte Blesewitz mit ihrer polnischen Nummer 2, welcher in der Hinrunde beim 8:8 noch fehlte. Trotzdem konnte unser neues Kredo bzw. Saisonziel nur lauten: Relegationsplatz 2 sichern!!!

Um 10 Uhr trafen wir auf den TTSV Anklam. Dieser sagte sich in Bestbesetzung mit Kedziora, Beck, Krela, Szymaszek, Parlow und Segebrecht an. Wir hielten in der Aufstellung Kindt, Kneifel, Jacob, Vick, Göllnitz und Kammin dagegen. Da Steppu noch immer an seiner Achillessehnenentzündung von vor 6 Wochen (LEM) laboriert und der Einsatz "noch" zu früh gekommen wäre, rutschte Martin in die Mannschaft. Aufgrund seiner aktuell starken Form ein herber Verlust für unsere Zweite, was diese beim 7:10 gegen den SC Parchim 3 am Vorabend auch schmerzlich erfahren musste.

In den Doppeln mussten wir somit umstellen und entschieden uns für die sichere Variante, sprich starke Doppel 1 und 3 zu stellen. Unverhofft kommt oft und so lief es letztlich sogar besser als geplant. Erik und Matze gewannen klar und sicher mit 3:0 gegen Krela/Segebrecht. Jan und Ralf zeigten einmal mehr, dass sie zu Recht eines der stärksten Doppel 3 in dieser Saison sind und gewannen nach anfänglichen Schwiergkeiten doch ungefährdet mit 3:1 gegen Parlow/Szymaszek. Der Bigpoint war hingegen unserem "Opferdoppel" Micha/Martin vorbehalten, welche sich mit 3:1 gegen Kedziora/Beck durchsetzen konnten. Ein klasse Spiel bei dem Beide stark aufspielten. Der entscheidende Vorteil lag letztlich wohl im Aufschlagspiel, in dem sowohl Micha als auch Martin!!! den Gegner das ein oder andere Mal zu direkten Fehlern zwingen konnten.

IMG 8000 IMG 8005 IMG 8011

3-0 !!! nach der Doppelrunde

In den Einzeln konnten wir hier weiter anknüpfen. Matze spielte seinen Scheffel gegen Beck runter. Mehr war auch nicht notwendig, so verunsichert und schwach spielte der Anklamer an diesem Tag. Schon beachtlich, wie stark die Leistungsschwankungen mitunter noch ausfallen. Ein klares 3:0 für unsere Nummer 1. Exakt zeitgleich, eigentlich sogar ein paar Minuten eher erzielte Erik am Nebentisch gegen den zu diesem Zeitpunkt aktuell Führenden der Einzelwertung, Robert Kedziora, ebenfalls ein 3:0. Ein WAS!!! Genau richtig gelesen...ein klares 3:0. Erneut stellte Erik unter Beweis, warum er mit zu den stärksten Spielern der Liga gehört. Sowohl spielerisch als auch taktisch ein tadelloses Spiel unserer Nummer 1b. Seinen variantenreichen Aufschlägen folgte oft ein klasse gespielter Eröffnungsball, welcher Kedziora nicht in sein aktives Spiel kommen liess und Erik alle Chancen liess. Natürlich sammelte auch Erik ab und an ein paar Bälle, mehr als ein paar Strohfeuer waren sie letztlich aber nicht.

IMG 8015

Im mittleren Paarkreuz traf Micha auf den unangenehm zu spielenden Szymaszek. Vor allem mit dem Unterschnitt hatte unsere Nummer 3 so seine Probleme. Spielte er ihn zu flach, ging der Punkt automatisch an den Anklamer, spielte er ihn zu höher...eigentlich auch, denn dann schlug es einfach nur ein. Ab und zu konnte Micha sich aus diesem Klammergriff befreien und gute offene Bälle spielen, jedoch zog ihm wohl dass 10:12 im 3.Satz den Zahn und das Spiel ging mit 3:1 nach Anklam. Beim Spiel von Jan gegen Krela waren wir gespannt, wie stark der Anklamer Neuzugang ist. Zumindest gegen unseren Super-Jan hatte er am heutigen Tag keine Chance. Mit 5, 5, 3 wurde ihm deutlich aufgezeigt, dass die Trauben im mittleren Paarkreuz der Verbandsliga hoch hängen, vor allem gegen einen der Besten dort.

IMG 8027

Im unteren Paarkreuz brannte auch nichts an. Ralf machte kurzen Prozess mit dem permanent mit dem Plastikball hadernden Segebrecht (6,6,6). Hier fehlte etwas die Anerkennung der Rühner Leistung, was aber eher der emotionalen Situation und dem Anklamer Druck zuzuordnen ist.  Martin spielte am Nachbartisch gegen Parlow "sein" Spiel. Sicher, mit der Vorhand blockend und der Rückhand knallhart durchzimmernd wies er sein Gegenüber mit 3:1 in die Schranken, ein starker Auftritt von "Ersatzmann" Martin.

Stand nach der ersten Einzelrunde 8-1 für Rühn.

Oh oh..der Zug scheint weiter zu Rollen und so war es unserem Einheizer und Zugmaschine Matze Kindt vorbehalten, den letzten Punkt zum 9-1 Sieg einzutüten. Im Spiel gegen Kedziora, welcher nach den heutigen Spielen gegen unser oberes Paarkreuz nicht mehr die Einzelwertung anführt, spielte Matze einfach cleverer. Nicht wirklich besser, aber eben cleverer. Vor allem im Aufschlag-/Rückschlagspiel hatte Matze den besseren Dreh raus und konnte sich des Öfteren sehenswerte Bälle vorbereiten. Mit einem 3:0 schickte er somit die Anklamer auf die Reise nach Nord/West Rostock, welche sich gegen uns sogar einen Punkt und derer 2 gegen Nord/West ausrechneten. Den Punkt aus Rühn haben sie mitgenommen, wenn's auch nur ein "kleiner" war. Sorry André ;o)


Same procedure then every "hymspealdobbeltug"

Was macht man nur, wenn zwischem ersten und zweiten Spiel des Tages so viel Zeit liegt? Auch an diesem Tag waren es mal wieder über 3!!! Stunden. Die Erfahrung hat uns gelehrt, dass sich das Reduzieren der körperlichen Aktivitäten auf Schlafen, Rauchen, Essen und Trinken nicht bewährt hat. Kaum kamen wir von der Siegerzigarette zurück in die Halle, hatte unser Matze schon wieder eines seiner Spielchen aufgebaut. O-Ton Matze: "Das Letzte was ich noch in Petto hatte." Dreiertisch nenne ich es jetzt mal, an dem auch ich (Steppu) an diesem Tag erstmals mitwirken, in mich reinhören und die Probe bestehen konnte. Bei lustigen Spielchen, guter Musik und ner leckeren Fleischpeitsche überbrückten wir also sinnvoll die Zeit bis zum Eintreffen der Blesewitzer.

IMG 8059   IMG 8064


Pünktlich um 15:05 Uhr starteten wir mit gleicher Besetzung in die zweite Begegnung des Tages gegen leicht geknickte Blesewitzer, welche mit einem vormittaglichen 6:9 aus Nord/West Rostock anreisten. Entgegen der Hinrunde wirkte diesmal ihre polnische Nummer 2, Adam Woziniak, mit. Dafür fehlte Bartelt, für den Albrecht in die Mannschaft rutschte.

Die Doppel stellten wir wie im Vormittagsspiel gegen Anklam auf. Alle Drei taten sich dabei anfangs sehr schwer, um dann nach und nach ins Rollen zu kommen. So konnten Matze/Erik gegen Woziniak/Kaab und Jan/Ralf gegen Jonas/Albrecht mit jeweils 3:1 gewinnen. Nur unser an diesem Tag gut aufgelegtes Doppel 2, Micha/Martin musste sich nach hartem Kampf gegen das Blesewitzer Spitzendoppel Weiher/Barabas mit 2:3 geschlagen geben. Einmal mehr waren dafür Barabas seine gefürchteten Rückhandaufschläge das Zünglein an der Waage.

IMG 8066

Nach den Doppeln stand es somit 2-1 für uns. Vorweggenommen...es sollte sich kein weiterer Punkt auf Blesewitzer Seite hinzugesellen.

Unser oberes Paarkreuz machte in der Folge kurzen Prozess. Mit jeweils 3:0 fertigten sie quasi Woziniak und Weiher ab. Dabei konnte sich vor allem Erik nach seiner knappen 2:3 Niederlage im Hinspiel gegen Weiher rehabilitieren. Matze hatte keine Probleme mit dem polnischen Linkshänder. Man sah Matze zwar an, dass er gesundheitlich noch nicht ganz fit war, er kämpfte aber und fischte so einige sehenswerte Bälle.

Wenn Jan spielt, dann gibt es immer wieder schöne Bälle zu bestaunen. So auch gegen Jonas, welchen er realtiv zügig mit 3:0 aus der Box schickte. Micha tat sich ungleich schwerer mit Birger Barabas. Das primäre Motto lautete: "Versuchen aus Birgers Aufschlagsspiel mit 1:1 rausgehen und den Ball im Spiel halten." Bis zum 2:0 klappte es super. Vllt. fehlte dann etwas die Konzentration nach dem langen Tag, auf jeden Fall konnte Birger ein furioses 11:1 hinlegen. Abhaken, Mund abwischen und weiter gehts. Sich keinesfalls über Birgers Aufschläge aufregen, ihn dadurch Stärken, sich selber Schwächen und etwas Spin ins Spiel bringen. Das war das Kredo von Coach Steppu und Micha setzte es wunderbar um. Mit 11:9 biss sich Micha zum verdienten 3:1.

IMG 8038

Ralfi, Ralfi, Ralfi...wie ein Fels in der Brandung stand er mal wieder am Tisch. Mit stoischer Ruhe und gewohnt sicherem Angriffsspiel entledigte er sich seiner Aufgabe und gewann mit 3:0 gegen einen keineswegs schlecht spielenden Albrecht. Mehr Mühe hatte Martin mit Kaab. Das Spiel wogte hin und her mit dem im Entscheidungssatz einfach sicherer agierenden Sieger auf Rühner Seite.

Den Schlusspunkt setzte wie so oft in jüngster Vergangenheit Matze, welcher Weiher auch spielerisch schön anzusehen mit einem klaren 3:0 schlagen konnte.


IMG 8054   IMG 8074

Als Gesamteindruck bleibt festzuhalten:
 - Unser oberes Paarkreuz mit Matze und Erik gab heute nur einen einzigen Satz ab (im Doppel)!! Chapeau!!
 - Momentan läuft es wirklich wie geschmiert und oft besser als erwartet.
 - Unsere aktuelle Rückrundenbilanz liegt bei 12:0 Punkten und 54:9 Spielen. Wahnsinn!!
 - Unsere Doppelbilanz wird immer besser.
 - Steppu's Achillessehne hält schon wieder leichter Belastung stand

und ...

 - Matze gehen die Spielchen aus.

Ein großer Dank nochmal an alle Zuschauer, die uns wieder kräftig unterstützt haben und ein dickes DANKESCHÖN an Dirk Ahrens, welcher sich um's leibliche Wohl aller gekümmert hat. Danke auch an die 2.Mannschaft und Martin!! Am 18.03.2017 stehen auswärts die Spiele gegen die zweiten Vertretungen vom SC Parchim und VfL Schwerin an, verbunden mit der Möglichkeit, den Vizetitel nach Rühn zu holen.

Gruß

Steppu

Die Spielprotokolle findet ihr hier click-tt.

(Fotos/geschrieben von Steppu, 07.März 2017) 

 

Kommentare   

 
0 #5 uli 2017-03-19 21:30
Wenn's läuft, dann läuft's.
R.E.S.P.E.K.T.
Zitieren
 
 
0 #4 Alex 2017-03-08 15:12
Wie immer top geschrieben - auf geht's

Rostock wartet in der Oberliga :D
Zitieren
 
 
0 #3 Micha 2017-03-08 14:43
Danke für einen weiteren tollen Bericht Steppu ;) Einfach Supi geschrieben und den Tag toll wiedergespiegel t. Merci
Zitieren
 
 
+1 #2 Erik 2017-03-08 12:00
Danke für die Mühen, Capitano!
Wieder mal super geschrieben und bebildert. Wir müssen aufpassen, dass die Sport-Bild dich nicht abwirbt. :D
Zitieren
 
 
+2 #1 Matze 2017-03-08 10:16
Schön bebildeter Bericht Steppu. Topp!
Mir werden schon noch neue Spielchen einfallen aber ich muss wirklich darauf achten, dass sie uns nicht mehr abfordern als die Punktspiele 8)
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Letzte Kommentare

  • Eckhard Krüger 22.11.2017 13:42
    Hallo Steppu Es war ein erfolgreicher TT-Samstag in Rühn. Von mir nochmals herzliche Glückwunsche an ...

    Weiterlesen...

     
  • Matze 08.11.2017 20:41
    "Oh Captain, mein Captain", wieder ein schöner Bericht. Bzgl. Vorschau auf die "Vogelwilden" findet sich ...

    Weiterlesen...

     
  • Matze 06.10.2017 11:44
    Cool und passend geschrieben Steppu. Die Michaels waren unsere Versicherung. Alle anderen haben noch ...

    Weiterlesen...

     
  • Matze 10.04.2017 18:15
    ...sprach's, schrieb's und hatte Recht :) Verdienter Sieg der Greifswalder, die in allen Paarkreuzen ...

    Weiterlesen...